Schließen
Sponsored

MBA BWL + Logistik in Bayern: Hochschulen & Studiengänge

MBA BWL + Logistik in Bayern - Dein Studienführer

Du willst deinen BWL + Logistik MBA in Bayern absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Bayern, an denen du den BWL + Logistik MBA absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den BWL + Logistik MBA in Bayern findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

MBA

Eine besondere Form des postgradualen Studiums ist der Master of Business Administration (MBA). Er richtet sich meist nicht etwa an Betriebswirte, sondern in erster Linie an Absolventen anderer Fächer. Auf dem Lehrplan stehen wesentliche Managementfunktionen, wie Rechnungswesen, Marketing, Vertrieb oder Personalmanagement. Juristen, Ingenieure, Mediziner, Natur- oder Geisteswissenschaftler können sich durch ein MBA-Studium fundierte betriebswissenschaftliche Kenntnisse aneignen und so für Managementpositionen oder hohe Ämter im öffentlichen Dienst qualifizieren. Neben solchen generalistisch MBA-Programmen gibt es allerdings auch Studiengänge, die speziell auf Absolventen betriebswirtschaftlicher Studiengänge ausgelegt sind und nur bestimmte Managementfunktionen vertiefend behandeln.

Zulassungsvoraussetzung für MBA-Studiengänge sind in der Regel ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie mehrjährige Berufserfahrung. Da die Zulassung nicht einheitlich geregelt ist, lassen manche Hochschulen auch Bewerber mit einschlägiger Berufserfahrung im Management ohne Studienabschluss zu. Der Auswahlprozess ist meist umfangreich: Bewerber müssen Motivationsschreiben einreichen, in Aufnahmegesprächen überzeugen und Eignungsprüfungen ablegen. Die Regelstudienzeit für ein MBA-Studium beträgt ein bis zwei Jahre, in denen 60 bis 120 Leistungspunkte erbracht werden müssen. Weit verbreitet sind berufsbegleitende Studienmodelle. Als Fern- oder Teilzeitstudium mit Präsenzphasen kann der Master of Business Administration auch bis zu drei Jahre dauern.


BWL + Logistik

Mit einem BWL-Studium stehen einem viele Türen offen, denn die Inhalte werden in jeder Branche, in jedem Unternehmen gebraucht. Wer sich zusätzlich auf einen bestimmten Bereich spezialisiert, hat die besten Karten! Wie wäre es also mit einer Spezialisierung in Logistikmanagement? Die Logistik ist eine zukunftsweisende Branche und braucht langfristig mehr Akademiker!

Studieninhalte im BWL Logistikstudium

In einem BWL-Studium mit Logistik-Schwerpunkt lernst du zunächst alle betriebswirtschaftlichen Grundlagen kennen: Von Finanzen, Controlling, Unternehmensführung, Personalmanagement und Recht, geht es über Marketing, Vertrieb und Einkauf. Spätestens im vierten Semester wirst du dann für die Logistik fit gemacht. Hier stehen dann Themen wie Materialfluss, Supply Chain Management, Distributionslogistik, Produktionssteuerung oder Lagermanagement auf dem Stundenplan. Je nach Hochschule gibt es viele verschiedenen Logistik-Spezialfächer.

Karrierechancen nach dem BWL Logistikstudium

Als generalistisch ausgebildeter BWLer mit echtem Logistik-Fachwissen kannst du beruflich richtig gut durchstarten. Logistikdienstleister, Speditionen, Industrie- und oder Handelsbetrieben brauchen dein Know-how, um Prozesse effizient zu gestalten und tägliche Herausforderungen zu meistern. Aufgrund deines breiten BWL-Wissens kannst du in so gut wie jeder Abteilung anfangen – ganz nach deinem persönlichen Geschmack und deinem individuellen Fachwissen.


Weitere Informationen zum BWL + Logistik Studium
MBA BWL + Logistik in Bayern?

MBA BWL + Logistik in Bayern?

Bayern

Bayern ist das womöglich schönste deutsche Bundesland, zumindest zählt der Freistaat die meisten Feriengäste in Deutschland. Die Hauptstadt München ist ein weltweites Touristenziel, was mit den umliegenden Alpen ebenso zu tun hat wie mit dem Hofbräuhaus, dem Alten Peter, Schwabing oder der Wiesn: Bayern verkörpert speziell in Übersee das gemütliche Deutschland vergangener Zeiten.

Neben München und den Alpen hat Bayern mit Franken und Schwaben zwei weitere Regionen. Franken mit der Hauptstadt Nürnberg ist auf eine andere Weise landschaftlich reizvoll als Oberbayern, da es bevorzugt aus Mittelgebirgen mit Seenlandschaften besteht. Nürnberg ist eine faszinierende und pulsierende Stadt. Das nahe Bamberg beherbergt einen der imposantesten Kaiserdome in ganz Deutschland. Schwaben mit der Hauptstadt Augsburg ist ebenfalls immer eine Reise wert.

Logistik in Bayern studieren

Bayern hat eine Vielzahl von Hochschulen, die sich nicht nur in den großen Städten befinden. Auch in Hof an der tschechischen Grenze, in Kempten im Allgäuer Hochgebirge, in Passau an der Grenze zu Österreich oder in Regensburg in Ostbayern, im Schatten des mächtigen Bistums, wird studiert. Die bayerische Lebensart des "Leben und leben lassen" macht den Freistaat zu einem wunderbaren Bundesland, um ein erfolgreiches Studium mit einer unvergesslichen Studienzeit zu kombinieren.

Logistik wird in Bayern als Bachelor-Studiengang oder im Rahmen eines Master-Studiums gelehrt. In München gibt es beispielsweise den Studiengang "Ingenieurswissenschaften" mit Schwerpunkt Logistik. Auch in Nürnberg, Bamberg und Regensburg wird das Fach angeboten.

Alle Hochschulen in Bayern

Pro

  • Skifahren in Garmisch, shoppen in München und zum Baden an den Ammersee
  • Ob Würzburg, Passau, Nürnberg, München oder Ingolstadt – bei einer so großen Hochschulstadtdichte hast du die angenehme Qual der Wahl
  • Ein bisschen Dolce Vita gefällig? Die Nähe zu Italien macht einen Wochend-Trip mit Urlaubsfeeling auch bei kleinem Budget möglich
  • Bayern legt ganz besonderen Wert auf internationale Bildungsgleichheit – im INSM-Ländervergleich rankt es damit 2021 sogar auf Platz 1 (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Selbst Hochschulstädte wie Passau haben oftmals eher provinzialen Charakter statt kosmopolitische Vibes
  • München gehört zu den teuersten Städten Deutschlands, allerdings halten sich die anderen Hochschulstädte im Mittelfeld
  • Ribisl? Hoaglig? Fisematenten? Man muss sie verstehen, diese Bayern.Manchmal braucht’s ein Wörterbuch