Was ist Logistik?

Logistik ist für die Wirtschaft unerlässlich. Doch was steckt eigentlich hinter diesem Begriff? Wir erklären dir die Teilgebiete der Logistik, haben Beispiele für Berufe in der Logistikbranche herausgesucht und geben dir eine klare Definition.

Logistik beinhaltet die Nutzung und die Kontrolle von Informations- und Warenflüssen über das eigene Unternehmen hinaus. Planung, Koordination und Steuerung der Wertschöpfungskette sind die Hauptaufgaben der Logistik und ermöglichen eine effektive Durchführung der notwendigen Prozesse.

Diese Definition fasst einen sehr komplexen Prozess zusammen. Logistik besteht aus den Teilbereichen Beschaffungslogistik, Produktionslogistik, Distributionslogistik und Entsorgungslogistik. Jeder dieser Bereiche knüpft an den anderen an, sodass eine lange Kette entsteht. Diese geht von der Beschaffung von Rohstoffen bis zur Produktion von Waren bis zur Vermarktung und zum Versand. Und in jedem Schritt der Wertschöpfungskette gibt es Abfälle oder Überreste, die durch die Entsorgungslogistik ökologisch beseitigt oder recycelt werden.

Hier ein Beispiel

Ein Unternehmen stellt Toaster her. Dafür benötigt es die technischen Teile, Farben und Rohstoffe für die Produktion. Logistiker überwachen die Qualität der Rohstoffe, die Einhaltung der Liefertermine und wählen die Lieferanten aus. In der Produktion sorgen Logistiker dafür, dass die verschiedenen Einzelteile schnell und effizient zu der Fabrik kommen, die sie zu einem Toaster zusammensetzt. Die fertigen Toaster werden nun gelagert. Je länger die Lagerung, desto höher die Kosten, also kümmern sich Logistiker darum die Lagerzeiten so kurz wie möglich zu halten. Schließlich überwachen sie den Versand. Die Reste und Abfälle werden dann weitertransportiert oder vernichtet.

Tipp: Supply Chain Management ist doch dasselbe? – Das stimmt nicht. Wir erklären dir den Unterschied zwischen Logistik und Supply Chain Management.

Teilgebiete der Logistik

In der Logistik gibt es vier große Teilbereiche. Alle zusammen bilden die gesamte Wertschöpfungskette eines Unternehmens und haben unterschiedliche Aufgaben und Anforderungen an die Mitarbeiter. Wir haben uns für dich die Mühe gemacht alle Bereiche der Logistik strukturiert und einfach zu erklären.

1. Beschaffungslogistik

Beschaffungslogistik steht am Anfang der Wertschöpfungskette. Sie befasst sich mit dem Bestellen von Materialien und Rohstoffe und der Auswahl der Lieferanten. Auch die Qualitätsprüfung der Rohstoffe gehört dazu. Da in der Wirtschaft viele Waren an genauen Terminen ankommen müssen, damit wenig Lagerkosten entstehen, behält ein/e Beschaffungslogistiker/in auch die Pünktlichkeit der Dienstleister und Lieferanten im Blick.

2. Produktionslogistik

In der Produktion fallen viele verschiedene Aufgaben an. Die Hauptaufgaben in der Produktionslogistik sind die Kontrolle und Optimierung der Produktion und Transportwege. Auch die Senkung der Herstellungskosten gehört dazu. Um Lagerkosten zu senken und Platz für neue Rohstoffe und Waren zu haben, achten Logistiker der Produktion auf die Reduzierung von Beständen und kalkulieren die Vielfalt des Warenangebots.

3. Distributionslogistik

Distributionslogistik oder auch Absatzlogistik beinhaltet hauptsächlich die Vermittlung und den Versand von Waren oder Informationen. Distributionslogistiker kümmern sich darum, dass die Waren pünktlich und unbeschädigt beim Kunden ankommen. Zusätzlich reduzieren sie die Menge der benötigten Verpackung und optimieren den Service der Lieferung.

4. Entsorgungslogistik

Die Entsorgung muss über den gesamten Wertschöpfungsprozess gewährleistet werden. Daher sollte die Entsorgungslogistik nicht unterschätzt werden. Immer wieder fallen Verpackungsmaterialen und andere Abfälle an, die ordnungsgemäß beseitigt werden müssen. Dabei beinhaltet die Entsorgungslogistik neben dem Transport der Abfälle auch die Reduzierung der Kosten und der Emissionen. Auch die Schonung der Umwelt steht im Vordergrund

Überblick über die Teilbereiche der Logistik

Du findest Logistik spannend und möchtest dich über ein Studium Logistik oder Supply Chain Management informieren? Wir haben auch Informationen über weitere Studiengänge in der Logistikbranche, wie zum Beispiel Verkehrslogistik oder Maritime Management.

Und wenn du es gar nicht abwarten kannst, findest du in unserer Datenbank mit einem Klick sofort passende Logistik Studiengänge.

Arbeiten in der Logistikbranche

In der Logistikbranche gibt es viele Teilbereiche, die wie Zahnräder ineinandergreifen. Dafür braucht es jedoch auch viele verschiedene Experten und Spezialisten. Die Berufe in der Logistikbranche sind daher sehr unterschiedlich. Der Beruf Logistiker oder Logistikleiter gehört natürlich dazu, doch es gibt auch Supply Chain Manager, Logistikmanager oder Disponenten. Weitere Berufe haben wir dir hier aufgelistet:

  • Key Account Manager/in Logistik
  • Verkehrsleiter/in
  • Logistik-Ingenieur/in
  • Gefahrgutbeauftragte/r
  • Einkäufer/in Logistik
  • Logistik-Controller/in

Du möchtest mehr über die verschiedenen Berufe erfahren? Dann finde auf Berufe in der Logistik Jobprofile mit den typischen Aufgaben und viele weitere Informationen. Und wenn du dich direkt nach einem Job umgucken möchtest, findest du hier aktuelle Stellenangebote:

Und wie hoch ist das Gehalt in der Logistikbranche? Über das Gehalt Logistiker und Logistikleiter sowie das Gehalt Supply Chain Manager informieren wir dich gern.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de