Logistik Studium mit Schwerpunkt Handel

Ohne Logistik gäbe es keinen Handel. Es ist also kein Wunder, dass viele Logistik-Studiengänge das Thema Handel fest in ihren Studienplan integrieren und ihre Absolventen damit für den Handel fit machen. Auf dieser Seite zeigen wir dir auf, wie du die Themen Logistik und Handel in einem Studium kombinieren kannst.

Logistik und Handel beschreiben zwei verschiedene Tätigkeitsbereiche, die aber unmittelbar ineinandergreifen. Der Handel funktioniert, indem Waren vom Hersteller zum Abnehmer – das kann ein Großhandel, ein Einzelhandel oder der Endverbraucher sein – transportiert werden. Hier kommen also logistische Prozesse zum Einsatz: Der Warenfluss wird erst durch den umfassenden Einsatz von Logistik möglich gemacht.

Deine Studienoptionen

Aus diesem Grund gibt es eine ganze Reihe von Studiengängen, die sich beiden Themen intensiv widmen.  

  1. So kannst du Logistikmanagement-Studiengänge finden, die eine individuelle Schwerpunktlegung auf den Handel vorsehen. Hier wirst du richtig fit gemacht in logistischen Fragestellungen und Herausforderungen, kennst aber auch die Rahmenbedingungen des Handels. Ideal, wenn man in einem Handels-Unternehmen in der Logistik-Abteilung beruflich durchstarten will!

  2. Eine weitere Möglichkeit bieten betriebswirtschaftliche Studiengänge, die die Themen Handel und Logistik speziell aufgreifen, zum Beispiel als Vertiefung in einem fortgeschrittenen Semester. Hier wird vor allem generalistisches betriebswirtschaftliches Wissen vermittelt, das durch Logistik- und Handels-Know-how ergänzt wird.

Beide Studienoptionen bieten ideale Voraussetzungen, um in der Logistik Karriere zu machen.

Alternative

Ein Studium in Handelsmanagement. Statt sich auf die Logistik zu konzentrieren, kannst du auch den Handel in den Vordergrund rücken. Hier lernst du natürlich auch viel über Logistik, sie steht aber nicht im Fokus. Weil es hier ganz eigene Studiengänge gibt, verraten wir dir in unserem kleinen Exkurs weiter unten auf der Seite mehr darüber.

Wusstest du, dass...

…die Wachstumsprognose der weltweiten Industrieproduktion von 2011 - 2030 bei vier Prozent liegt?

…Deutschland als einer der erfolgreichsten Logistik-Akteure weltweit gilt?

…die am häufigsten verschifften Waren Lebensmittel, Elektronikgeräte, Möbel und Kleidung sind?

…laut dem Statistischen Bundesamt jede zwölfte Tonne im Güterverkehr Gefahrengut ist?

Alle Infos zum
Logistik Studium mit Schwerpunkt Handel

Studieninhalte

Die Grundlage jedes Logistik Studiums, sei es mit Handels-Schwerpunkt oder einer anderen Spezialisierung, ist die Vermittlung von fundierten BWL-Kenntnissen. So sind folgenden Themen typisch für einen Bachelor-Stundenplan:

  • Grundlagen der BWL 
  • Finanzen und Controlling 
  • Buchführung 
  • Unternehmensführung 
  • Organisation 
  • Recht 
  • Personalmanagement 
  • Einkauf 
  • Vertrieb 
  • Marketing

Dazu kommen spezifischere Inhalte aus Handelsmanagement und Logistikmanagement. Dazu zählen u.a.

  • Supply Chain Management
  • Beschaffungsstrategien
  • Lieferantenauswahl
  • Organisationsstrukturen im Handel
  • Handelsmarketing 
  • Informationslogistik

Welche Inhalte genau behandelt werden und wie die Gewichtung von Logistik- und Handelsthemen zur allgemeinen BWL ausfällt, hängt von der Studienausrichtung der jeweiligen Hochschule ab.

Voraussetzungen

Die Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife berechtigt dich zur Aufnahme eines Logistik-/Handels-Studiums. Allerdings klappt die Zulassung auch ohne höheren Schulabschluss. Lies hier unter Logistik Studium ohne Abitur, wie das geht.

Je nach Beliebtheit des Studiengangs kann es sein, dass ein bestimmter Notenschnitt im Rahmen eines NC-Verfahrens gefordert ist. Mehr zum Thema Numerus Clausus erfährst du im Artikel NC im Logistik Studium.

Insbesondere bei privaten Hochschulen kann ein hochschuleigenes Auswahlverfahren auf dich zukommen. Das heißt du musst ggf. einen schriftlichen Test bestehen und an einem Bewerbungsgespräch teilnehmen. Unter Voraussetzungen und Bewerbung erfährst du mehr darüber.

Dauer und Verlauf

Sechs oder sieben Semester lang studierst du bis zum Abschluss, wenn du es in der Regelstudienzeit schaffst. Nach drei bzw. dreieinhalb Jahren bist du also soweit in den Beruf einzusteigen oder wahlweise einen Master anzuschließen.

Im ersten Studienabschnitt, auch Grundstudium genannt, lernst du die Grundlagen, die dann im weiteren Verlauf des Studiums vertieft werden. Für ein Praktikum oder ein größeres Projekt wird häufig ein ganzes Semester eingeräumt, oft ist es das fünfte. Im letzten Studienabschnitt verfasst du deine Bachelorarbeit.

Hast du das Studium geschafft, bekommst du den akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor of Science (B.Sc.) verliehen. Dieser ist international anerkannt und ermöglicht dir damit die Möglichkeit zu Jobs bei ausländischen Unternehmen.

Studienformen

Neben dem „klassischen“ Vollzeit-Studium kannst du auch neben dem Beruf studieren. Das macht zum Beispiel dann Sinn, wenn du bereits im Job bist und diesen für ein Studium nicht aufgeben willst. In dem Fall gibt es für dich die Option des berufsbegleitenden Präsenzstudiums.

Falls dir Praxiserfahrung besonders wichtig ist, kannst du Logistik auch dual studieren und dabei Studiengänge finden, die den Handel mit einschließen. Mehr zum Studienmodell "Duales Studium" findest du hier.

Studieninhalte

Im Master werden neben betriebswirtschaftlichen Inhalten, Inhalte rund um Logistik- und Handelsmanagement vermittelt. Dazu gehören zum Beispiel Supply Chain Management, Recht, Distributionslogistik, Wertschöpfung, Beschaffungsmanagement oder Informationssysteme in der Logistik. Auch internationale Aspekte werden behandelt.

Und weil ein Master gezielt auf Führungspositionen vorbereiten soll, stehen auch allgemeine Management-Kompetenzen auf dem Studienplan. Kommunikation, Teamarbeit, Rhetorik oder Wirtschaftsenglisch zählen dazu.

Voraussetzungen

Wenn du einen Logistik-Master mit Handels-Ausrichtung machen willst, brauchst du einen Bachelorabschluss (oder gleichwertigen Abschluss) aus einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach. Das kann reine BWL sein, aber auch Logistikmanagement, Handelsmanagement oder etwas Vergleichbares.

Zusätzlich könnte es sein, dass eine gute Abschlussnote erwartet wird, zum Beispiel nicht schlechter als 2,5.

Bewirbst du dich bei einer privaten Hochschule, steht in der Regel ein hochschulinternes Auswahlverfahren an.

Dauer und Verlauf

Die Studiendauer beträgt je nach Hochschule drei oder vier Semester. Du brauchst also eineinhalb bis zwei Jahre zum Studienabschluss, wenn du in der Regelstudienzeit abschließt.

Während des Studiums steht häufig noch ein Praxisprojekt an, das entweder allein oder in der Gruppe bearbeitet wird, häufig im vorletzten Semester. Im letzten Semester schreibst du die Masterarbeit zu einem von dir gewählten Thema und beweist damit, dass du ein handelslogistisches Thema wissenschaftlich bearbeiten kannst.

Studienformen

Im Master Logistik-Handel hast du zwei Optionen: Du studierst in Vollzeit oder berufsbegleitend in den Abendstunden. Ein Vollzeit-Studium ist der „klassische“ Weg, ein Abend- oder Wochenendstudium ist dann eine Alternative, wenn du bereits berufstätig bist und weiterhin neben dem Studium deinem Job nachgehen möchtest.

Karriere nach dem Studium

Ein abgeschlossenes Logistik Studium mit Handels-Schwerpunkt ermöglicht einen optimalen Berufsstart in Handel und Logistik. Absolventen mit einem Bachelor- oder Masterabschluss kommen hier in vielen unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz. Je nach Schwerpunkt und persönlichem Interesse können sie leitende Positionen in allen Bereichen der Beschaffung, des Transports oder des Prozessmanagements übernehmen. 

Zu den klassischen Arbeitgebern zählen dabei sowohl Betriebe des Groß- und Einzelhandels als auch internationale Handelskonzerne, Logistikdienstleister und Unternehmensberatungen. Handelslogistiker finden im Prinzip überall eine Anstellung, wo der Handel eine wichtige Rolle spielt.

Berufswelt

In unserer Rubrik Berufswelt stellen wir dir weitere Berufe auf betriebswirtschaftlicher Basis vor:

Berufe in der Logistik

Gehalt

Logistik- und/oder Handelsmanager steigen in der Regel mit Gehältern in Höhe von rund 30.000 bis 35.000 Euro in den Beruf ein. Selbstverständlich ist hierbei noch viel Luft nach oben.

Aber was in der Logistik wahr ist, gilt natürlich auch im Handel: Es gibt zahlreiche Faktoren, die sich unmittelbar auf das Gehalt auswirken und die es deswegen so gut wie unmöglich machen, verbindliche Aussagen zum Einkommen abzugeben. So verdienen Logistier im Handel, die in großen und international agierenden Unternehmen angestellt sind, meist deutlich mehr als ihre Kollegen in kleinen, regionalen Betrieben. Auch der Standort hat einen entscheidenden Einfluss: Da die Lebenshaltungskosten in Ostdeutschland deutlich niedriger sind als in West- und Süddeutschland, wird hier dementsprechend auch weniger Gehalt gezahlt. Weitere mögliche Faktoren können die Art der Ausbildung, die Position im Unternehmen und natürlich auch die Berufserfahrung sein. Vor allem letztere wirkt sich in puncto Einkommen ganz immens aus.

Weiterlesen

Du willst noch mehr Zahlen zum Gehalt? Wir haben recherchiert, was Logistiker verdienen – die Ergebnisse bekommst du hier:

Gehalt in der Logistikbranche

Exkurs: Handelsmanagement

Du bist besonders am Thema Handel interessiert? Dann ist vielleicht ein Handelsmanagement Studium die richtige Wahl für dich. Hier auf Logistik-studieren.de konzentrieren wir uns zwar auf die reinen Logistik-Studiengänge, möchten dir das Handelsmanagement aber als Alternative zum Logistik Studium vorstellen.

Was ist Handelsmanagement?

Wie hoch ist die Nachfrage nach einem bestimmten Produkt? Wer möchte es voraussichtlich konsumieren? Wie kann sichergestellt werden, dass die Waren möglichst günstig eingekauft und so transportiert werden, dass sie schließlich genau zum richtigen Zeitpunkt im Supermarkt landen? All das sind Fragen, mit denen sich Handelsmanager in ihrem beruflichen Alltag beschäftigen. Zu ihren Aufgaben zählen die Planung und Organisation sowie die Führung und Kontrolle von Handelsbetrieben. Sie sind zum Beispiel dafür verantwortlich, passende Handelspartner auszuwählen, Details der Produktpalette festzulegen und durch Marktanalysen geeignete Zielgruppen zu bestimmen. Sie analysieren alle ablaufenden Prozesse zwischen der Herstellung und dem Kauf des Produkts: Dabei beschäftigen sie sich natürlich auch (aber eben nicht ausschließlich) mit Elementen der Logistik und haben immer ein Ziel vor Augen: Kosten minimal zu halten und so effektiv wie möglich zu agieren.

Handelsmanagement Studium

Um diese vielfältigen Aufgaben zu bewältigen, müssen Handelsmanager nicht nur umfangreiche betriebswirtschaftliche Kenntnisse mitbringen, sondern sich auch mit internationalen Warenflüssen und logistischen Abläufen sowie dem Marketing und dem Vertrieb auskennen. Um all diese Fähigkeiten und das entsprechende Wissen zu vermitteln, sind Handelsmanagement-Studiengänge meist entsprechend breit und interdisziplinär aufgebaut und beinhalten Inhalte aus verschiedenen Bereichen, wie BWL, VWL, Recht, Informatik und Management. Auf dem Lehrplan finden hier sich Module wie:

  • Buchführung
  • Controlling 
  • Finanz- und Rechnungswesen 
  • Marketing 
  • Wirtschaftsrecht 
  • Wirtschaftsinformatik 
  • Personalmanagement 
  • Handelslogistik
  • Fremdsprachen 
  • Supply Chain Management 
  • Vertrieb 
  • Beschaffungs- und Qualitätsmanagement 
  • Sortiment und Service 
  • E-Commerce 
  • Einkauf und Beschaffung

Dauer und Verlauf

Wie im Bereich der Logistik hat auch ein Handelsmanagement-Bachelor eine Regelstudienzeit von sechs bis sieben Semestern und beinhaltet in der Regel ein Praxissemester in einem Unternehmen und/oder ein Praxisprojekt und wird mit dem Anfertigen der Bachelorarbeit abgeschlossen. Je nach Hochschule und Studiengang werden außerdem unterschiedliche Spezialisierungen angeboten.

Wenn dich ein Studium im Bereich Handelsmanagement interessiert, solltest du mal auf BWL-studieren.com vorbei schauen. Hier findest du viele Hochschulen, die einen Handelsmanagement-Studiengang im Programm haben.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Logistik":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de