Logistik berufsbegleitend studieren

Master of Business Administration (MBA) in Logistikmanagement

Die Logistikbranche, so wird oft berichtet, sei besonders vom wachsenden Fachkräftemangel betroffen. Dazu zählen neben Mitarbeitern, wie Zugführern und LKW-Fahrern vor allem auch sehr gut ausgebildete Logistikmanager, zum Beispiel mit MBA-Abschluss. Auf dieser Seite wird ein Überblick über den MBA in Logistik/Logistikmanagement gegeben.

MBA in Logistikmanagement – Unterstützung für die Karriere?

Auf den Webseiten der Universitäten und Fachhochschulen, die einen Logistik-MBA anbieten, findet man (in unterschiedlichen Ausführungen) immer ein Motto: "Der MBA – Power für die Karriere". Aber stimmt das wirklich? Natürlich wollen die Hochschulen zunächst einmal ihren Studiengang optimal vermarkten, aber dennoch fragen sich viele Berufstätige: "Brauche ich einen MBA in Logistik, um in hohe Führungspositionen zu kommen?" Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten, denn die Antwort hängt von den persönlichen Zielen und Wünschen ab.

Zunächst einmal sollte man wissen, dass die Logistikbranche – nicht nur im Bereich der Logistik-Dienstleister, sondern auch bei der „Inhouse“-Logistik von Industrie- und Handelsunternehmen – in der Vergangenheit nur in unterdurchschnittlichem Maße Akademiker als Mitarbeiter angeworben hat. Oftmals hatten diejenigen, die über eine Ausbildung in die Branche gekommen und demnach dort seit Jahren Erfahrung gesammelt hatten, bei der Bewerbung die Nase vorn. Dies hat sich in den vergangenen Jahren allerdings stark gewandelt. Durch die zunehmende Globalisierung sind immer mehr Akademiker gefragt, die schon im Studium verschiedenste Methoden zur Organisation komplexer Warenströme erlernt haben. Bestätigt wird dieser Trend durch Axel Mensch, Personalverantwortlicher des Paket- und Expressdienstleisters GLS Germany:

„Durch steigende Kundenanforderungen und die weiter zunehmende Internationalisierung nimmt der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern zu. Hinzu kommt, dass die Logistik eine Wachstumsbranche ist.“

Für diejenigen, die nun also die Logistikbranche als Karrierechance entdeckt haben, sei es mit Bachelor-, Master- oder MBA-Abschluss, bieten sich hier zahlreiche Optionen.

Berufsbegleitend studieren

Die MBA-Angebote der Hochschulen richten sich an Berufstätige, die ihrer Karriere Auftrieb geben wollen. Folglich wird der Großteil der MBA-Programme in berufsbegleitender Form angeboten. Zwar gibt es auch einige Anbieter, die den MBA-Abschluss in Vollzeit ermöglichen, die meisten Logistik-MBA-Studiengänge werden jedoch als berufsbegleitendes Präsenzstudium oder Fernstudium durchgeführt.

Finde hier alle MBA-Studiengänge im Bereich der Logistik! Damit du es besonders einfach hast, haben wir dir eine Liste für alle Studiengänge als berufsbegleitendes Präsenzstudium (Abendstudium, Wochenendstudium) sowie eine Liste für alle Fernstudiengänge erstellt:

Für wen ist ein Logistik-MBA geeignet?

Generell bietet ein akademisches Logistik Studium beste Zukunftsperspektiven. Die Akademikerquote in der Branche liegt bei ca. 17,5 Prozent. "Die Logistik benötigt aber einen Akademikeranteil von 20 - 25 Prozent", sagt Professor Frank Straube, Leiter des Bereichs Logistik an der TU Berlin. Und genau hier liegen die Chancen für Absolventen eines MBA-Studiums, denn ein erheblicher Teil der derzeitigen Führungskräfte ist quasi „in die Logistik hineingerutscht“ und bringt gar keine professionelle, akademische Ausbildung mit. Man findet also eine Generation der logistischen Autodidakten vor, die zwar auf den derzeitigen Wegen gut laufen kann, aber sicherlich nicht die besten Voraussetzungen für eine zukunftsweisende Ausrichtung der Logistikunternehmen legen kann. Hier ist ein Umdenken bei den Logistikfirmen zu erkennen.

Der Master of Business Administration in Logistikmanagement kann daher für alle, die sich bisher gut in der Logistik schlagen, aber keine weiterführende akademische Qualifikation besitzen, eine optimale Möglichkeit sein, diesen Studienabschluss vorzuweisen und sich so weiterhin für neue Stufen auf der Karriereleiter zu empfehlen. Darüber hinaus sind Experten aus anderen Branchen gefragt, die sich mit Hilfe eines Logistik-MBA-Studiums zielgerichtet auf die kommenden Aufgaben vorbereitet haben.

Ein MBA ist keine Garantie für die große Karriere. Aber ein guter Ansatz!

In den vergangenen Jahren sind unzählige MBA-Programme aus dem Boden geschossen. Wer also wirklich mit dem Abschluss des Master of Business Administration Karrierevorteile sichern will, sollte bei der Auswahl der Hochschule unbedingt auf Renommee, Akkreditierung und Praxispartner achten. Eine „Garantie” für einen Karriereschub gibt es aber leider nicht, denn ein MBA ist kein Mittel, die Chefetage sozusagen über eine Abkürzung zu erreichen. Diejenigen, die mit einem entsprechenden Abschluss in den Top-Führungspositionen sitzen, haben dies erreicht, weil sie sich zusätzlich zum Studienabschluss ein starkes Netzwerk aufgebaut und kontinuierlich sehr hart gearbeitet haben. Allerdings muss man auch sagen, dass es einfacher ist, in sehr hohe Positionen zu gelangen, wenn man einen hohen Bildungsabschluss mitbringt. Und da ist der Master of Business Administration in Logistik bzw. Logistikmanagement kaum zu schlagen.

Tipp

Noch mehr Infos zum Logistik-MBA findest du auf MBA-Studium.de. Das Portal informiert dich umfassend zu Voraussetzungen, Kosten, Studieninhalten und hält auch Erfahrungsberichte von MBA-Absolventen bereit.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de