Logistik Studium mit Schwerpunkt Einkauf

Du interessierst dich für den Zusammenhang von Logistik und Einkauf? Dann solltest du hier weiterlesen. Wir erklären dir, um was es in spezialisierten Logistik-Studiengängen geht, die sich dem Thema Einkauf und Beschaffungswirtschaft widmen, wo du studieren kannst und was du damit wirst.

Einkauf ist mehr als nur eine Ware bestellen, denn dazu gehören auch Materialwirtschaft, Beschaffungsmanagement und Strategie. Schließlich müssen Materialmengen- und kosten kalkuliert, Lieferanten verglichen und bewertet, Preise verhandelt und Einkaufsprozesse optimiert werden.

Damit wird deutlich: Insbesondere in der Industrie ist der Einkauf immer mit logistischen Prozesse verbunden. So gibt es einige Logistik-Studiengänge, die das Thema Einkauf und Beschaffung schwerpunktmäßig behandeln. Worum es hierbei geht und was du damit nach dem Abschluss machen kannst, erfährst du hier. Und wir listen dir natürlich auch gleich die Hochschulen, die die Themen Logistik und Einkauf im Studienprogramm haben.

Wusstest du, dass...

...Deutschland als einer der erfolgreichsten Logistik-Akteure weltweit gilt?

...die am häufigsten verschifften Waren Lebensmittel, Elektronikgeräte, Möbel und Kleidung sind?

...ein LKW-Fahrer in den USA pro Jahr eine Strecke von insgesamt rund 180.000 km zurücklegt?

...China, Deutschland, die USA und Japan zu den Top-Exporteuren weltweit zählen?

Alle Infos zum Logistik Studium mit Schwerpunkt Einkauf

Studieninhalte

Im Verlauf des Studiums bekommst du fundierte BWL- und Logistik-Kenntnisse vermittelt sowie natürlich die wichtigsten Themen des Beschaffungsmanagements. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Allgemeine BWL 
  • Finanzen 
  • Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement 
  • Mathematik und Statistik 
  • Grundlagen der VWL 
  • Recht 
  • Distributionslogistik 
  • Beschaffungsmanagement 
  • Logistisches Prozessmanagement 
  • Supply Chain Management 
  • Projektmanagement 
  • Wirtschaftsenglisch

Dazu kommen ggf. noch weitere Inhalte – je nach Hochschule variieren die Studieninhalte natürlich.

Voraussetzungen

Am einfachsten klappt der Zugang zum Logistik- und Einkaufs-Studium mit dem Abitur oder Fachabitur. Aber auch ohne höheren Schulabschluss kannst du studieren. Unter Logistik Studium ohne Abitur findest du alle Infos dazu.

Manchmal gibt es einen NC, Numerus Clausus. Was das genau ist, wie hoch dieser im Bereich der Logistik-Studiengänge liegt und warum du dir darüber gar nicht so viele Sorgen machen solltest, erfährst du im Artikel NC für das Logistik Studium.

Übrigens, einige Hochschulen verlangen die Teilnahme an einem Orientierungstest, mit dem man einfach nur prüfen kann, was einem fachlich gut liegt und ob das ausgesuchte Studium tatsächlich eine gute Wahl ist. Der Test hat in der Regel keinen Einfluss auf den Bewerbungsprozess. Des Weiteren gibt es teilweise noch Studierfähigkeitstests, die freiwillig zu absolvieren sind, aber im Zweifel die Zulassungschancen erhöhen, indem das Testergebnis auf die Note des Abschlusszeugnisses angerechnet werden kann.

Ob diese zusätzlichen Tests angeboten oder verlangt werden, erfährst du direkt online auf der Webseite zum Studiengang oder bei der jeweiligen Studienberatung.

Dauer und Verlauf

Die Regelstudienzeit für Logistik-Studiengänge mit einer Vertiefung in Einkauf beträgt meistens sieben Semester.

Auch wenn jeder Studiengang inhaltlich anders gestaltet ist, ist der Aufbau oft ähnlich: In den ersten beiden Semestern werden die wichtigsten Grundlagen vermittelt, anschließend geht es in die Tiefe. Hier kann dann auch schon mal ein Praktikum in den Semesterferien anstehen. Ansonsten ist oft das fünfte Semester komplett für eine lange Praxisphase reserviert. Hier kann man auch gut ein Auslandssemester einlegen.

Im letzten Semester schreibst du deine Bachelor-Thesis zu einem Logistik- bzw. Einkaufs-Thema.

Studienformen

Logistik und Einkauf, das funktioniert aktuell nur in einem Vollzeit-Studium. Wenn du ein duales Logistik Studium anstrebst, das speziell auf den Einkauf vorbereitet, solltest du dich auch im Bereich Internationales Management umsehen, also einen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang wählen – hier gibt es mehr Möglichkeiten das Thema Einkauf und Beschaffung in das Studium zu integrieren.

Studieninhalte

Im Master Logistik und Einkauf dreht sich alles um das effektive Beschaffungsmanagement. Du lernst alle Facetten des operativen und strategischen Einkaufs kennen sowie das Zusammenspiel mit logistischen Prozessen. Themen sind zum Beispiel

  • Strategien der Logistik 
  • Prozessoptimierung 
  • Supply Chain Management 
  • Lager- und Bestandsmanagement 
  • Outsourcing 
  • Controlling 
  • Recht 
  • Ersatzteillogistik 
  • Informationstechnik
  • IT in der Logistik 
  • Transportstrategien

Du siehst, es sind schon ein paar recht spezielle Themen dabei. Das ist typisch für einen Master, Grundwissen hast du ja schließlich bereits in einem Bachelor gesammelt. Natürlich können auch noch ganz andere Themen im Curriculum verankert sein. Die hier genannten sind nur ein paar Beispiele.

Voraussetzungen

Wer einen Logistik-Master mit Schwerpunkt auf Einkauf und Beschaffung machen will, muss dafür ein Erststudium in einem ähnlichen Fach absolviert haben. Ein BWL- oder Logistik-Bachelor ist zum Beispiel passend.

Des Weiteren werden häufig gute Englischkenntnisse verlangt, die beispielsweise mit einem TOEFL-Test nachgewiesen werden können.

Je nach Hochschule wird noch Praxiserfahrung im Bereich Logistik/Einkauf verlangt. Wie viel, das ist von Hochschule zu Hochschule verschieden.

Dauer und Verlauf

In drei bis vier Semestern machst du deinen Master in Logistik bzw. Einkauf.

Hier geht es von Anfang an in die Tiefe! Während des Studiums steht teilweise sogar noch ein mehrwöchiges Praktikum an. Die eineinhalb bis zwei Jahre zum Abschluss sind also noch mal voll mit spannenden Inhalten und versprechen eine steile Lernkurve.

Im letzten Semester schreibst du deine Masterarbeit, die dir zum akademischen Grad Master of Arts oder Master of Science verhilft.

Studienformen

Eine mögliche Alternative zu klassischen Vollzeit-Studium ist das berufsbegleitende Präsenzstudium, dass aufgrund seiner Studienorganisation erlaubt, neben dem Studium einer Berufstätigkeit nachzugehen. So gibt es einige Logistik- und Einkauf-Studiengänge, die im Abend- oder Wochenendstudium absolviert werden können.

Karriere nach dem Studium

Nach dem Studienabschluss hast du spezifisches Logistik-Wissen und kennst dich besonders gut im Einkauf und Beschaffungswesen aus.

Damit ergeben sich zum Beispiel Jobmöglichkeiten als:

  • Operativer oder Strategischer Einkäufer
  • Operativer oder Strategischer Logistiker
  • Supply Chain Manager
  • Qualitätsmanager 
  • Projektmanager in Einkauf und Logistik

Natürlich gibt es noch jede Menge andere Positionen, die im Beschaffungsmanagement anfallen – das Einkaufswesen ist schließlich ein großer Bereich und bietet gerade in großen und international agierenden Unternehmen jede Menge Möglichkeiten – und das in allen Branchen von Industrie und Handel.

Viele Möglichkeiten

Mit einem Logistik- und Einkauf-Studium stehen dir alle Branchen offen. Vor allem Industrie- und Handelsunternehmen haben großen Bedarf.

Gehalt

Das Gehalt hängt natürlich vom konkret ausgeführten Job ab. Grundsätzlich gilt in der Logistik: Die Gehälter in Führungspositionen können sich sehen lassen, vor allem wenn ein akademischer Abschluss vorhanden ist. Darüber berichten wir dir auch in unserem Artikel Gehalt in der Logistikbranche, der dir auch gleich ein paar nackte Zahlen zum Thema Gehalt liefert.

Was aber verdienen Logistiker im Einkauf?

Wir haben recherchiert: Die Durchschnittsgehälter im Strategischen Einkauf liegen hier bei über 4.000 Euro (brutto) im Monat, fallen oft auch noch ein ganzes Stück höher aus. Operative Einkäufer müssen mit weniger auskommen. Hier liegen die Gehälter eher im 3.000 Euro-Bereich. Wer als Projektmanager tätig ist, kann auch gut verdienen. Hier kommt es vor allem auf Unternehmensgröße und Verantwortungsumfang an: Von 3.000 bis 5.000 Euro ist quasi alles drin.

Bitte beachte: Die hier genannten Zahlen sind nur grobe Richtwerte und es handelt sich nur um ein paar Beispiele. Welche Faktoren das Gehalt maßgeblich beeinflussen, erfährst du unter Gehalt in der Logistikbranche.

Weiterlesen

Du willst noch mehr Zahlen zum Gehalt? Wir haben recherchiert, was Logistiker verdienen – die Ergebnisse bekommst du hier:

Gehalt in der Logistikbranche

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Logistik":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de