Logistik oder Supply Chain Management?

Logistik und Supply Chain Management gehören beide zur Logistikbranche. Doch was genau ist der Unterschied? Diese Fragen und noch mehr beantworten wir dir in diesem Artikel.

In einer Zeit, in der Handel und Versand immer wichtiger werden, sind logistische Prozesse unverzichtbar. Waren und Informationen müssen perfekt abgestimmt bei den Kunden ankommen und dabei sind viele verschiedene Prozesse nötig. Logistik und Supply Chain Management beschäftigen sich beide mit der Wertschöpfungs- und Lieferkette und ermöglichen den effizienten Ablauf von der Rohstofflieferung bis zum Versand.

Logistik und Supply Chain Management, ist das nicht dasselbe? Die Antwort lautet: Nein. Logistik und Supply Chain Management sind sich sehr ähnlich in ihren Aufgabenbereichen und in Studiengängen der Logistik, wie zum Beispiel im Studium Logistikmanagement. Auch Supply Chain Management gehört zu den Lehrinhalten. Dennoch gibt es einige Unterschiede. Welche das sind und was Logistik und Supply Chain Management genau beinhalten, erfahrt ihr hier im weiteren Verlauf des Artikels.

Was ist Logistik?

Logistik ist für unternehmensübergreifende Informations- und Güterflüsse verantwortlich. Sie beinhaltet die Planung und Steuerung aber auch die Koordination und Durchführung von Prozessen der gesamten Wertschöpfungskette.

Logistik bezeichnet die Lieferprozesse innerhalb eines Betriebes und bezieht dabei die nächsten Dienstleister mit ein. Prozesse wie der Einkauf, die Verarbeitung und die Koordination sowie Durchführung eines Lieferprozesses gehören dazu. Das bedeutet Logistiker kontrollieren, dass der Fluss an Waren und Informationen jederzeit gewährleistet ist und die Anforderungen der Kunden erfüllt werden.

Ein Beispiel: Eine Firma stellt Spielzeug her. Dafür braucht es Rohstoffe, wie zum Beispiel Plastik, Farben oder Stoffe. Ein Logistiker überwacht in diesem Unternehmen, wann die Ware geliefert wird, welche Qualität sie hat und ob sie für die eigene Produktion geeignet ist. Aber er koordiniert auch die Herstellung der Spielzeuge und den späteren Versand zu den Händlern oder Endkunden.

Neugierig? Wir geben dir mehr Informationen über den Beruf Logistiker, das Logistiker Gehalt und erklären dir, wie du Logistiker werden kannst. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Studium Logistik mit Schwerpunkt Handel oder einem Informationslogistik Studium?

Logistik Studiengänge

Was ist Supply Chain Management?

Supply Chain Management beschreibt die Planung und Steuerung von Prozessen der gesamten Wertschöpfungs- und Lieferkette von den Zulieferern bis zum Endkunden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Optimierung der Kosten und Abläufe, sowie auf der präventiven Fehlerminimierung.

Supply Chain Manager sind zwar für die logistischen Prozesse verantwortlich, haben aber noch Aufgaben darüber hinaus. Sie analysieren die verschiedenen Teilprozesse, erkennen potenzielle Fehler und suchen nach Möglichkeiten diese präventiv zu verhindern. Außerdem stehen die Kosten und die Kontrolle der Waren oder Informationen im Fokus des Aufgabengebiets. Supply Chain Manager sind also nicht für die konkrete Lieferkette verantwortlich, sondern vor allem für das Konzept, die Kostenminimierung und das Controlling. Konkrete Ziele des Supply Chain Management sind zum Beispiel die Erhöhung der Lieferzuverlässigkeit, die Verkürzung der Durchlaufzeiten und Senkung der Lagerkosten.

Auch hier ein Beispiel: Die Spielzeugfirma hat bestimmte Abläufe, für die Spielzeugherstellung. Ein Supply Chain Manager überprüft die verschiedenen Prozesse, achtet auf die Qualität der Spielzeuge und kümmert sich darum, dass die zugehörigen Maschinen und Verfahren auf den neusten Stand sind. Zusätzlich minimiert er die Kosten der Herstellung und der Rohstoffe und übernimmt Maßnahmen zur Optimierung der gesamten Lieferkette.

Tipp: Du möchtest am liebsten direkt Supply Chain Manager werden und suchst ein passendes Studium oder Informationen über das Supply Chain Manager Gehalt? Dann bieten wir die alle Infos zum Supply Chain Management Studium, Fernstudium Supply Chain Management oder Master Supply Chain Management.

Was ist der Unterschied zwischen Logistik und Supply Chain Management?

Da Logistik und Supply Chain Management sich in vielen Bereichen sehr ähneln, ist es gar nicht so einfach zu verstehen, was die Unterschiede sind. Grundsätzlich kannst du dir merken:

Logistik beschäftigt sich nur mit dem logistischen Aspekt der Wertschöpfungskette und Supply Chain Management achtet darüber hinaus auch noch auf die Kostenminimierung und Optimierung der Prozesse.

Aber jetzt noch einmal ausführlicher:

Logistik ist wichtig, um zu garantieren, dass alles in der Wertschöpfungskette so funktioniert wie es soll. Rohstoffe müssen pünktlich und qualitativ hochwertig geliefert werden, bei der Produktion oder Verarbeitung müssen die zeitlichen Termine eingehalten werden. Auch der Versand der Waren oder Informationen muss reibungslos ablaufen.

Supply Chain Management bezieht sich hingegen auf den Gesamtprozess. Funktioniert der Ablauf? Wo gibt es Möglichkeiten zu optimieren und zu verbessern? Können Kosten eingespart werden und lohnt es sich zum Beispiel teurere Soft- oder Hardware zu kaufen, um die Effizienz zu steigern? Einem Supply Chain Manager ist zwar wichtig, dass die Waren oder Informationen pünktlich und qualitativ einwandfrei beim Endnutzer ankommen, jedoch liegt der Fokus auf der Prävention von Fehlern, der Optimierung, sowie der Kostenkontrolle.

Der Unterschied wirkt auf den ersten Blick vielleicht sehr gering, doch in der Praxis funktioniert Logistik nicht ohne Supply Chain Manager und andersrum genauso. Logistik und Supply Chain Management greifen wie Zahnräder ineinander und sorgen dafür, dass ein Waren, Geld- oder Informationsfluss entsteht, der sich immer weiter verbessert und alle Kunden zufrieden stellt.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,43 /5 (Abstimmungen: 7)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de