Logistik Studium ohne Abitur

Du willst Logistik studieren, hast aber kein Abitur oder Fachabitur? Das muss nichts heißen! Es gibt nämlich noch andere Wege an Uni und FH. Informiere dich hier, wie du Logistik ganz ohne Fach-/Abitur studieren kannst.

Deine Optionen

Früher mussten Studienbewerber, die an eine Universität wollten, die Allgemeine Hochschulreife (Abi) und Studienbewerber, die an eine Fachhochschule wollten, die Fachhochschulreife (Fachabi) haben. Diese Regelung hat sich in den letzten Jahren stark verändert – auch im Bereich der Logistik-Studiengänge!

Mit der Allgemeinen Hochschulreife kannst du an allen Universitäten und Fachhochschulen studieren, mit der Fachhochhochschulreife kannst du an allen Fachhochschulen sowie an einigen Universitäten (abhängig vom Bundesland) studieren. Aber es klappt auch ganz ohne höheren Schulabschluss! Wie? Das zeigen wir dir nun:

Logistik studieren mit Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung

Wenn du eine Berufsausbildung abgeschlossen hast und im Anschluss daran noch für weitere drei Jahre im Bereich der Logistik tätig warst, kannst du ebenfalls zu Studium zugelassen werden. Unter Umständen musst du noch ein weiteres Kriterium erfüllen, zum Beispiel einen Eignungstest bestehen oder ein Probestudium machen.

Keine Ausbildung gemacht? Auch das ist nicht das Aus für ein Studium. In dem Fall müssen mehrere Jahre Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zur Studienrichtung nachgewiesen werden. Wie viele und ob noch weitere Kriterien erfüllt sein müssen, hängt vom Bundesland ab. Meistens handelt es sich um fünf Jahre Berufstätigkeit als Voraussetzung, zum Beispiel an Bremer Hochschulen.

Logistik studieren mit Fortbildung oder Meistertitel

Inhaber von Meistertiteln oder anderen hochqualifizierenden Abschlüssen erhalten ebenfalls eine Hochschulzugangsberechtigung. Dazu zählen zum Beispiel Fachwirte, staatlich geprüfte Betriebswirte und Techniker. Hast du einen solchen Abschluss, kannst du ohne jede weitere Prüfung zum Logistik Studium zugelassen werden. Nur ein paar Bundesländer verlangen, dass der Bewerber vor der Einschreibung an einem Beratungsgespräch mit der Hochschule teilnehmen muss, um sicher zu gehen, dass das Studium die richtige Wahl für ihn ist.

Achtung! Für alle hier genannten Optionen können die Regelungen je nach Bundesland im Detail nochmal anders sein! Informiere dich also gut, wie der Zugang zum Logistik Studium an deinem Standort gehandhabt wird. Normalerweise findet man dazu direkt auf den Hochschul-Webseiten entsprechende Informationen. Ansonsten kannst du natürlich auch direkt die Studienberatung fragen, die darüber Bescheid weiß. Wenn du dich vorab nochmal ausführlich mit dem Thema Zulassung ohne höheren Schulabschluss beschäftigen willst, empfehlen wir dir die Seite Studieren-ohne-Abitur.de: Hier bekommst du nämlich bundeslandspezifische Detailinformationen.

Weitere Zulassungsbedingungen

Wenn du dich als beruflich Qualifizierter, also mit Ausbildung und Berufserfahrung bzw. nur Berufserfahrung um einen Studienplatz bewirbst, wirst du – je nach Bundesland – über verschiedene weitere Zulassungsbedingungen stolpern. Diese wollen wir hier einmal kurz erläutern.

Zulassungsprüfung

Hierbei handelt es sich ganz einfach um eine Eignungsprüfung, die die allgemeine Studierfähigkeit feststellen soll. Sie besteht aus einem schriftlichen Test, der meistens die Bereiche Allgemeinwissen, Deutsch, Englisch und Mathematik testet sowie einem Gespräch, in dem die Eignung speziell für das Logistik Studium bewiesen werden soll. Die Zugangsprüfung wird direkt an der Hochschule deiner Wahl durchgeführt. Da sie von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich organisiert ist, kannst du dich mit einer an der Hochschule X bestandenen Zugangsprüfung nicht an der Hochschule Y bewerben. Die Prüfung ist also hochschulspezifisch.

Begabtenprüfung

Der Unterschied zur Zulassungsprüfung besteht darin, dass eine bestandene Begabtenprüfung zur Zulassung an jeder deutschen Hochschule berechtigt – ohne Rücksicht auf das Bundesland. Um an der Prüfung teilzunehmen, muss man mindestens 25 Jahre alt sein und fünf Jahre gearbeitet haben.

Probestudium

Verlangt deine Wunsch-Hochschule ein Probestudium, heißt das einfach nur, dass du innerhalb der ersten Semester eine bestimmte Anzahl an Credit Points erreichen musst. Wenn du in ganz normalem Tempo studierst, ist das überhaupt kein Problem. Erreichst du die Vorgabe nicht, darfst du das Studium nicht fortsetzen.

Quoten für Bewerber ohne Abitur

Viele Hochschulen haben eine Quote, die darüber bestimmt, wie viele Studienplätze an Bewerber ohne Abitur gehen. Diese liegt zwar noch bei kleinen drei bis zehn Prozent, ist aber immerhin ein Anfang. Gibt es mehr Bewerber als reservierte Studienplätze, muss eine Auswahl getroffen werden. Häufig werden Bewerber dann zu einem Vorstellungsgespräch und/oder Eignungstest eingeladen, um herauszufinden, wer die geeignetsten Kandidaten sind.

Bei Fernstudiengängen ist der Anteil der Studierenden ohne höheren Schulabschluss übrigens deutlich höher, weil sich diese an Interessierte richten, die neben dem Beruf studieren wollen und deshalb sowieso schon über mehrere Jahre Berufserfahrung verfügen.

Welche Hochschulen lassen auch Bewerber ohne Abitur zu? Die gute Nachricht? So gut wie alle! Du musst also nur in unserer Datenbank aller Logistik-Studiengänge eine passende Hochschule mit einem spannenden Studiengang für dich finden. Im nächsten Schritt erkundigst du dich einfach bei der Studienberatung, wie die Kriterien genau ausschauen oder suchst diese Informationen auf der Webseite der Hochschule. 

Jetzt Hochschule finden!

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de