Schließen

Master Internationales Logistikmanagement in Hamburg: Hochschulen & Studiengänge

Master Internationales Logistikmanagement in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst deinen Internationales Logistikmanagement Master in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Hamburg, an denen du den Internationales Logistikmanagement Master absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Internationales Logistikmanagement Master in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

2 Hochschulen bieten ein Master Internationales Logistikmanagement Studium in Hamburg an

Master

Das Master-Studium ist der zweite Schritt auf der akademischen Karriereleiter. Es dauert in der Regel zwei bis vier Semester und kann dazu dienen, Wissensgebiete zu vertiefen oder neue zu erschließen. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes grundständiges Studium mit Bachelor-, Magister- oder Diplomabschlüssen. Manche Hochschulen beschränken die Zulassung durch einen Numerus Clausus oder eine bestimmte Abschlussnote, bei anderen sind Praktika eine zusätzliche Voraussetzung. Oft sind auch Kriterien wie Hochschulart oder Fächer ausschlaggebend. Belegt werden kann das Master-Studium an Universitäten und Hochschulen, an privaten Hochschulen oder im Fernstudium. Neu ist, dass Studenten zwischen Hochschultypen wechseln können, also zum Beispiel mit einem an einer Fachhochschule erworbenen Bachelorabschluss an der Universität das Masterstudium fortsetzen können. Studenten haben die Möglichkeit, das Studium in Voll- oder Teilzeit oder als Duales Studium zu durchlaufen.

Ähnlich wie beim Bachelor-Studium besteht auch die Struktur des Master-Studiums aus verschiedenen thematischen Lernblöcken, den Modulen. Die Durchschnittsnote aus den einzelnen Modulen fließt in die Abschlussnote mit ein. Ebenso wie die Bewertung der Masterarbeit, mit der das Studium abgeschlossen wird. In Deutschland besteht die Abschlussprüfung in der Regel aus der Examens- oder Abschlussarbeit und der mündlichen Prüfung. Der Master qualifiziert zur Promotion. Absolventen können sich auch für eine wissenschaftliche Arbeit entscheiden oder in den Arbeitsmarkt wechseln.


Internationales Logistikmanagement

Eine makellose Lieferkette ist für dich viel schöner anzusehen als herkömmlicher Modeschmuck? Das Studium Internationales Logistikmanagement könnte dann genau nach deinem Geschmack sein. Es vermittelt Grundlagenkenntnisse aus den Bereichen BWL, VWL und Wirtschaftspolitik sowie fundiertes Wissen aus dem Logistikmanagement – nicht nur auf nationaler Ebene, sondern im Hinblick auf die gesamte Welt.

Das Studium Internationales Logistikmanagement

Der Inhalt des Studiengangs nimmt die globale Vernetzung ins Visier und zielt auf einen effizienten Warenfluss und optimale Prozessabläufe ab. Das Studium Internationales Logistikmanagement kann im Bachelor- und Masterstudium absolviert werden – klassisch in Vollzeit an einer Universität oder Fachhochschule, als Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium. Der Unterricht wird hauptsächlich in Englisch gehalten und umfasst zudem häufig einen Business English-Kurs. Bei manchen Hochschulen ist im Studienverlaufsplan ebenfalls eine obligatorische Praktikumsphase im Ausland vorgesehen.

Karriere nach dem Studium

Nach dem Internationales Logistikmanagement Studium bist du Experte für die Steuerung und Optimierung von globalen Logistikprozessen und somit sehr gefragt auf dem Arbeitsmarkt. Potenzielle Arbeitgeber können unter anderem Logistik- und Produktionsunternehmen, Beratungsgesellschaften sowie Unternehmen aus Industrie und Handel sein. Aufgrund der internationalen Ausrichtung des Studiengangs bieten sich diese Karrierechance im Inland sowie im Ausland an.


Weitere Informationen zum Internationales Logistikmanagement Studium
Master Internationales Logistikmanagement in Hamburg

Master Internationales Logistikmanagement in Hamburg

Hamburg

Fünf Türme prägen die Stadtansicht der Hansestadt Hamburg, rund 1.000 Brücken führen in ihr über verschiedenste Gewässer und rund 1,8 Millionen Menschen ziehen es vor, aus welchem Grund auch immer, in dieser als besonders weltoffen geltenden Stadt zu wohnen. Eines seiner Haupttouristenziele ist der Hamburger Hafen an der Unterelbe, der rund 100 Kilometer von der Küste entfernt im Binnenland liegt. Er zählt trotzdem zu den bedeutendsten Seehäfen der Welt, während die Stadt selbst zu den bedeutendsten Industriestandorten Deutschlands zählt. Kulturell gesehen gehört Hamburg neben New York und London zu den drei größten Musicalstandorten und ein Konzerthaus der Sonderklasse ist mit der Elbphilharmonie seit nunmehr fast 10 Jahren im Bau.

Logistik in Hamburg studieren

Als Bildungsstandort hat Hamburg derzeit 19 staatliche und in Hamburg staatlich anerkannte Hochschulen zu bieten. An ihnen studieren etwa 96.000 Studenten, davon rund 41.000 an den acht Fakultäten der Universität der Stadt. Mehrere der Hochschulen bieten ein Vollzeit- oder Fernstudium im Bereich Logistik an. Zu ihnen gehören die Hochschule für angewandte Wissenschaften, die Technische Universität Hamburg-Harburg, die Hamburger Fern-Hochschule und die International School of Management.

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten