Zertifikat Logistikmeister Weiterbildung (IHK): Anbieter & Kurse

Abschluss

Zertifikat

Lehrgang

Logistikmeister Weiterbildung (IHK)

Anbieter

Anbieter

Zertifikat

Eine interessante Möglichkeit der akademischen Weiterbildung neben den “Klassikern” wie Master oder MBA ist das Zertifikatstudium. Hier erhalten Studierende für jedes erfolgreich belegte Modul ein Zertifikat. Unterschieden werden muss dabei zwischen dem Hochschul- und dem Teilnahmezertifikat: Ein Hochschulzertifikat bekommt, wer Prüfungsleistungen erbringt. Wie viele Leistungsnachweise pro Modul erbracht werden müssen und wie die Prüfungen aussehen, ist je nach Weiterbildung unterschiedlich. Genauere Informationen hierzu finden sich in den jeweiligen Prüfungsordnungen. Auf Hochschul-Zertifikaten sind neben den Inhalten des Moduls auch die Note und die Leistungspunkte (LPs) vermerkt. Für ein Teilnahme-Zertifikat müssen hingegen keine Prüfungen abgelegt werden. Hier genügt die Teilnahme an mindestens zwei Dritteln der Veranstaltungen. Teilnahmezertifikate geben lediglich Auskunft über die Studieninhalte des belegten Moduls. Dafür müssen Studierende hierfür keine Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Ein Zertifikatstudium eignet sich besonders als berufsbegleitende Weiterbildung. Wer sich unsicher ist, ob er ein komplettes Studium ablegen kann oder möchte, hat hier die Möglichkeit sich gezielt fortzubilden, sein Praxiswissen aus dem Berufsalltag zu vertiefen und einzelne Module mit Nachweis abzuschließen. Häufig werden Zertifikatsstudiengänge als Fernstudium angeboten. Ein weiterer Vorteil dieser Form der Weiterbildung: Zertifikate machen sich als Zusatzqualifikation nicht nur gut in der Bewerbung, die darauf ausgewiesenen Leistungspunkte können sogar für ein späteres Studium angerechnet werden.

Weiterlesen...

Logistikmeister Weiterbildung (IHK)

Diese Weiterbildung richtet sich an bereits im Beruf stehende Logistiker, die sich zum geprüften Logistikmeister der Industrie- und Handelskammern (IHK) ausbilden lassen möchten. Ein Logistikmeister nimmt in der Regel eine führende Position innerhalb eines Unternehmens ein, wobei seine Aufgabenbereiche von Organisation und Abwicklung des Warentransports über die Warenkontrolle und das Qualitätsmanagement bis hin zum Personal- und Betriebsmanagement reichen.

Die Weiterbildung besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Bereichen, die sich aus der Teilnahme an einem vorbereitenden Lehrgang und der abschließenden Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zusammensetzt. Die Länge der Lehrgänge sowie ihre Strukturierung und Zusammensetzung sind stets anbieterspezifisch. Die Modelle reichen dabei von einer mehrjährigen Teilzeitausbildung bis hin zur Vollzeit-Variante, wobei die Weiterbildung innerhalb weniger Monate durchgeführt wird. Die abschließende Prüfung setzt sich ebenfalls aus zwei Teilen zusammen – einem mündlichen (ca. 45 Minuten) und einem schriftlichen (bis zu acht Stunden) Teil. Inhaltich werden drei Themenblöcke abgefragt: "Berufs- und arbeitspädagogische Eignung" (Planung, Durchführung und Abschluss von Ausbildungen), "Fachrichtungsübergreifende Qualifikationen" (z.B. Kommunikation und Planung, Rechtsbewusstes Handeln oder Zusammenarbeit im Betrieb) sowie "Handlungsspezifischen Qualifikationen" (Kostenwesen, Logistikprozesse, Führung und Personal). Der so erworbene Abschluss ist hierzulande öffentlich-rechtlich anerkannt und genießt einen sehr guten Ruf.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de